Beiträge

Mathematikwettbewerb des Landes Hessen 2011/2012

Ihre mathematischen Fähigkeiten konnten die Schüler und Schülerinnen der Friedrich-August-Genth Schule in der ersten Runde des Mathematikwettbewerbes des Landes Hessen unter Beweis stellen. Alle Schüler und Schülerinnen der Klassen 8 nahmen hierbei teil und so lassen sich aus dem Test Rückschlüsse über den Wissenstand der Schüler im schulinternen und auch landesweiten Vergleich und entsprechende Konsequenzen für den zukünftigen Mathematikunterricht ziehen.

Wie in jedem Jahr waren in der ersten Runde des Mathematikwettbewerbes die zentral gestellten Aufgaben für jeden Schulzweig in zwei punktgleiche Teile gegliedert: In der 90-minütigen Bearbeitungszeit mussten die Schüler/innen zunächst im ersten Teil des Wettbewerbs acht Pflichtaufgaben aus den Stoffgebieten der Jahrgangsstufe sechs bis acht lösen. Neben Aufgaben zu Zuordnungen, Zinsrechnung und aus dem Bereich Wahrscheinlichkeitsrechnung mussten die Schüler/innen ihr Können auch im Bereich von Symmetriebetrachtungen,Winkel- und Flächenberechnungen und Terme unter Beweis stellen. Im zweiten Teil wurden von den Schüler und Schülerinnen je nach Neigung zwei der gestellten fünf komplexeren Wahlaufgaben bearbeitet.

Besonders gute Punkteergebnisse konnten in diesem Jahr im Bereich der Pflichtaufgaben bei den Aufgaben zur proportionalen Zuordnung (Dreisatz), bei der Prozentrechnung und im Bereich symmetrischer Figuren erzielt werden. Im Bereich der Wahlaufgaben entschieden sich die meisten Schüler aller Zweige für die Bearbeitung der Aufgaben zum Themenbereich „Terme und Gleichungen“; im Gymnasialzweig wurden zudem häufig die geometrischen Konstruktionsaufgaben zur Bearbeitung ausgewählt und hierbei sehr gute Ergebnisse erzielt.

Folgende Schüler und Schülerinnen haben als Schulsieger die Berechtigung zur Teilnahme an der zweiten Runde auf regionaler Ebene erworben: Im Hauptschulzweig belegte Seyda Basaran (8a) mit 33 von 48 Punkten den ersten Platz, in der 8 Schubklasse lag Jan Goy vorn. Durchweg sehr gute Ergebnisse im Realschul- und auch Gymnasialzweig zeigten alle ermittelten Schulsieger. Im Realschulzweig siegte Bilal Daher (8e) mit 44,5 von 48 Punkten, dicht gefolgt von Aaron Hewig (8d) mit 43 Punkten und Chantal Protzmann (8d) mit 39,5 Punkten.

Mit hervorragenden 45,5 von 48 Punkten gewann im Gymnasialzweig Iris Lammersdorf (8g) den Wettbewerb, gefolgt von Elisabetha M. Ramirez-Sonntag (8i) mit 42 Punkten. Mit Hanna Kleespies (8i), Felix Dietz (8g) und Elias Müller (8g) teilten sich gleich drei Schüler und Schülerinnen den dritten Platz mit jeweils 41 Punkten. Darüber hinaus zeigten noch viele weitere Schüler und Schülerinnen durch sehr gute und gute Ergebnisse, dass einige mathematische Fähigkeiten in ihnen stecken.

Als Anerkennung ihrer hervorragenden Leistungen wurden die Sieger durch Schulleiter Gerhard Gleis mit Urkunden der hessischen Kultusministerin und Gutscheinen des Fördervereins ausgezeichnet. Schulleiter Gerhard Gleis, die Schulkoordinatorin für den Wettbewerb, Oberstudienrätin Ilka Wittke, der Vorsitzende der Fachkonferenz Mathematik, Björn Möller und die komplette Schulgemeinde wünschen den Schulsiegern viel Erfolg für Ihre Teilnahme an der zweiten Runde auf Kreisebene, die Anfang März stattfinden wird.


auf dem Bild sind zu sehen: hintere Reihe von links nach rechts: Hanna Kleespies, Elias Müller, Elisabetha Ramirez-Sonntag, Iris Lammersdorf, Aaron Hewig, Jan Goy und Schulleiter Gerhard Gleis vordere Reihe von linke nach rechts: Björn Möller, Felix Dietz, Seyda Basaran, Chantal Protzmann und Bilal Daher