Beiträge






Nach langer intensiver Vorbereitung ist das Ziel erreicht. In den letzten Schultagen vor den Herbstferien hat die Klasse 8K mit großem Einsatz viele viele Lebensmittelkonserven an der Friedrich-August-Genth Schule für EfA gesammelt.
Vorausgegangen waren verschiedene Aktivitäten der Schüler, wie Plakate malen, Praktika bei EfA, Handzettel drucken und verteilen und Überzeugungsarbeit in vielen Klassen leisten.
Unterstützt wurde die Klasse 8K mit ihrer Lehrerin Regina Stephan durch mehrere andere Klassen, die mit Kuchenverkauf oder dem Verkauf von Waffeln und Pizzabrötchen in den Pausen zum großen Erfolg des gemeinsamen Projektes beigetragen haben. Solche Aktionen wurden von den Klassen 08 k, 06 g, 06 i, 06 k, 09 e, 08 a in eigener Regie mit der Unterstützung ihrer Klassenlehrerinnen und –lehrer Matthias Keller, Nicole Noll, Olav Schäfer, Michelle Schindler und Ute Hofmann durchgeführt. Der hierdurch erzielte Gesamterlös belief sich auf 1133 EUR. Davon wurden ca. 1100 Dosen gekauft und EfA zur Verfügung gestellt.
Zwanzig Klassen der Schule haben sich zudem mit 612 gespendeten Konservendosen an dem Projekt beteiligt. Von dieser Gesamtzahl haben die Klassen 05 k (Klassenlehrer Hartmut Stein) und Klasse 6 L (Klassenlehrerin Ilka Wittke) jeweils 121 Dosen gesammelt, die Klasse 5 L (Klassenlehrerin Christiane Edo Ros) 66 Dosen, sodass mit den Geldspenden insgesamt 1712 Dosen für EfA zusammengekommen sind.
„Mehr oder weniger hat die ganze Schule mitgeholfen, dass die Sammelaktion ein voller Erfolg wurde. Ein besonderer Dank gebührt Studienrätin Regina Stephan, die seitens der Schule das Projekt organisatorisch mit ihrer Klasse begleitet und durch ihr Engagement zu einem so großen Erfolg verholfen hat“, betont Schulleiter Gerhard Gleis. Auch die Eltern der Schülerinnen und Schüler in den Klassen, die sich an der Aktion beteiligt haben, haben den Sammelwillen ihrer Kinder unterstützt, wofür ein herzliches Dankeschön zu sagen ist. Sie haben mit ihren Spenden zum Gelingen auch wesentlich beigetragen haben.
Auch das große Engagement der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer von „Essen für Alle“ war ein wichtiger Baustein für den erfolgreichen Abschluss des Projektes. Stellvertretend für alle ist Eberhard Breul von EfA zu nennen, auf dessen Idee die gesamte Aktion fußte und der den Kontakt mit der Schule hergestellt hat.
Am Freitag, dem 07. Oktober, wurde den Mitarbeitern von EfA (Essen für Alle) die stattliche Spende in Form von Konservendosen und Geldspenden übergeben.
Zum Abschluss des Projektes wurden alle gespendeten Konserven zu einer großen Pyramide aufgebaut.
Die ehrenamtlichen Helfer von EfA haben sich bei allen Beteiligten herzlich bedankt, denn die Ausgabe von Lebensmitteln an die Bedürftigen ist dadurch für die nächsten Wochen bestens gesichert.
Das Bild zeigt die Klasse 8K, Klassenlehrerin Regina Stephan, Schulleiter Gerhard Gleis und die Helferinnen und Helfer von EfA .