Beiträge

„Wer fragt, gewinnt!“

Zweiter Preis an die Friedrich-August-Genth-Schule

Die TeilnehmerUnter dem Motto „Wer fragt, gewinnt!“ schrieb die „Stiftung Lesen“ gemeinsam mit der Tropenwaldstiftung „OroVerde“ im Frühjahr 2011 einen großen Schulwettbewerb aus. Im Rahmen dieses Wettbewerbs sollten sich Schüler intensiv mit dem Thema „Regenwald“ beschäftigen.
Die Klasse 8 h des Gymnasialzweiges an der Friedrich-August-Genth-Schule Wächtersbach beteiligte sich in Form eines fächerübergreifenden Projekts unter Leitung ihres Klassenlehrers Matthias Hecht-Domes an diesem Wettbewerb. In einer ersten Phase erarbeitete sich die Klasse zunächst ein Basiswissen: Die Schülerinnen und Schüler fanden heraus, wo auf der Erde es (noch) Regenwald gibt; sie verglichen diesen mit dem mitteleuropäischen Wald und konnten so die besonderen Merkmale, wie z.B. den „Stockwerkbau“, den Nährstoffkreislauf oder die große Artenvielfalt, herausarbeiten. Des Weiteren beschäftigte sich die Klasse mit der besonderen Fauna und Flora des Regenwaldes und fand heraus, warum es im Regenwald keine Jahreszeiten, dafür aber einen typischen Tagesablauf gibt. Schließlich machten sich die Schülerinnen und Schüler auch die große Bedeutung für das Weltklima klar, indem sie erkannten, dass der Regenwald große Mengen Sauerstoff produziert und im Gegenzug Kohlendioxid speichert.
Flankiert wurde die Arbeit durch eine Buchvorstellung des 2005 erschienenen Bestsellers „Dschungelkind“ von Sabine Kuegler. Darin erzählt die Autorin von ihrer außergewöhnlichen Kindheit und Jugend im Regenwald von Neuguinea, was das Grundlagenwissen über den Regenwald erweiterte und gleichsam lebendig machte.
Überraschend war nun, dass sich im Zuge der Wissenserarbeitung wieder neue Fragen ergaben. Und genau hier setzte der eigentliche Wettbewerb an: Auf der Basis des Erarbeiteten sollten neue, clevere, und auch außergewöhnliche Fragen entwickelt werden. Schließlich mussten sich die Schülerinnen und Schüler für den Wettbewerb auf die beste Frage, auf ihre spezielle Klassen-Frage einigen, was mit einem schwierigen Entscheidungsprozess verbunden war. Die Klassenfrage lautete schließlich:
„Wie war es möglich, dass auf so schlechten Böden das artenreichste und üppigste Ökosystem entstanden ist?“
Anfang Juni 2011 fiel die Entscheidung der Stiftung Lesen: Die Klassenfrage der 8 h gehört zu den interessantesten 20 Fragen, die nun alle von Experten beantwortet werden. Die Klasse 8 h gewinnt sogar den 2. Preis des Wettbewerbs: eine exklusive Kinovorstellung des Filmes „Dschungelkind“ für die ganze Klasse!
Schulleiter Gerhard Gleis und Oberstudienrat Maurice Pinkert, der Leiter des gymnasialen Zweiges, gratulierten den Schülerinnen und Schülern und Studienrat Hecht-Domes zu diesem Erfolg, der Ergebnis eines in Projektform durchgeführten Unterrichtes ist, bei dem Qualifikationen aus unterschiedlichen Schulfächern zur Problemlösung zusammengeführt worden sind..