Projektwoche

FAG-Schule Wächtersbach - Nähkurs - tolle Idee im Kampf gegen Corona

Am vergangenen Montag wurde die Friedrich-August-Genth-Schule Wächtersbach als Präventivmaßnahme zur Eindämmung des Coronavirus   geschlossen. In den Tagen davor beschäftigte das Coronavirus auch die Schülerinnen der Näh-AG. Sie fragten sich, wie sie selbst etwas zur Verbesserung der Situation beitragen können.

Aus eigener Erfahrung berichteten die Mädchen von ausverkauften Mundschutzmasken. So wurde im Nähkurs zusammen mit Ihrer Kursleiterin, Martina Beringer, unter dem Motto „Sorge vor einer Ansteckung“ die Idee geboren, eigene Mundschutzmasken zu gestalten. In gewohnt professioneller Art und Weise ging es kurzerhand ans Werk:

Jeder einzelne hat sein Gesicht vermessen, davon abgeleitet die Größe einer individuellen Maske berechnet, entsprechende Falten gelegt und anschließend das Schnittmuster auf den Stoff übertragen. In diesem Zusammenhang wird bewusst kochfeste Baumwolle für den Innen- und Außenstoff verwendet. Die Fixierung auf der Nase übernimmt ein eingearbeiteter Draht, die Befestigung an den Ohren wird über ein Gummiband sichergestellt. Die Masken können nach Benutzung gewaschen und wiederverwendet werden.

Die Vorteile der selbst genähten Masken liegen für die Schülerinnen auf der Hand: Neben der individuellen Optik zählen vor allem der günstigere Preis, die Wiederverwendbarkeit und damit der Verzicht auf die teuren, weniger umweltfreundlichen und aktuell schwer zu bekommenden Einweg-Masken. Auch wenn die Masken nicht für medizinische Zwecke verwendet werden sollen, ist das tolle Gefühl nicht zu unterschätzen, mit den Masken selbst einen kleinen Beitrag zur Eindämmung des Virus‘ leisten zu können (sei es zum eigenen Schutz oder zum Schutz der Mitmenschen).

Randnotiz: Der Nähkurs hatte vor der Schulschließung geplant, die Vorgehensweise zum Nähen der Masken und die dazu benötigten Schnitte an die übrigen Mitschüler, bei Bedarf auch gerne an  interessierte Wächtersbacher Bürger zu verteilen, jedoch kam es aufgrund der aktuellen Situation nicht mehr dazu. Wenn sich die Situation wieder entspannen sollte, wird die Idee wieder aufgegriffen.