Freie Selbstständige Arbeit

Schulsieger an der Friedrich-August-Genth Schule

Sieben Nachwuchsmathematiker treten im Mathematikwettbewerb des Landes Hessen in der zweiten Runde an

Im Dezember stellten  insgesamt 158 Schülerinnen und Schüler der achten Klassen der Friedrich-August-Genth-Schule Wächtersbach im jährlichen Mathematikwettbewerb des Landes Hessen ihr mathematisches Können unter Beweis. Dabei nahmen vier Gymnasialklassen, zwei Realschul- und eine Hauptschulklasse am diesjährigen Wettbewerb teil. Im landesweiten Vergleich haben hier jedes Jahr die Schüler die Möglichkeit, ihren aktuellen Wissensstand zu testen. Aus den Ergebnissen können entsprechende Rückschlüsse  und Konsequenzen für den zukünftigen Mathematikunterricht gezogen werden.

In Form einer 90-minütigen Klassenarbeit mussten die Schülerinnen und Schüler in der ersten Runde des Wettbewerbs Aufgaben aus vielfältigen mathematischen Themengebieten der Klassen sechs bis acht bearbeiten. Acht Pflichtaufgaben aus den Bereichen Prozentrechnung, Zuordnungen, Symmetrie, Winkelberechnung, Terme, Flächen-  und Umfangberechnung, Wahrscheinlichkeitsrechnung sowie Berechnung von Oberfläche und Volumen galt es im ersten Teil zu lösen; im zweiten Teil mussten zwei von vier komplexeren Wahlaufgaben je nach Neigung ausgewählt werden.

Besondere Stärken zeigten sich im Bereich der Pflichtaufgaben bei den Aufgaben zu „Termen“ und „Symmetrie“; auch die Aufgaben zu „Zuordnungen“ und „Wahrscheinlichkeitsrechnung“ bereiteten keinerlei Probleme. Im Bereich der Wahlaufgaben wurden von den meisten Schülern die Aufgaben zum Themenbereich „Terme und Gleichungen“ zur Bearbeitung ausgewählt, auch die Aufgaben zu „geometrische Konstruktionen“ konnten sehr erfolgreich bearbeitet werden.

Als Schulsieger werden am 7. März 2018 insgesamt sieben Schülerinnen und Schüler der  verschiedenen Zweige in der nächsten Runde des Wettbewerbs auf Kreisebene ihre Schule vertreten:
Im Gymnasialzweig gab es nach der Schulsiegerin ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die weiteren Plätze: Es siegte Nefeli-Melina Tittas (Klasse 8i) mit 47 von 48 Punkten, den zweiten Platz belegte Pia Harnischfeger (8h,) mit 44,5 Punkten, knapp gefolgt von den beiden Drittplatzierten Elias Breitenberger (8k) und Jael Elsesser (8i) mit jeweils 43 Punkten. Im Realschulzweig teilten sich zwei Schüler aus der Klasse 8e den Sieg: Mit jeweils 42 von 48 Punkten waren dies Kevin Otten und Alexander Repp. Der Sieg im Hauptschulzweig (8a) ging an Sohail Qoraishi mit 42,5 von 48 Punkten. Sohail stammt aus Afghanistan und ist erst seit zwei Jahren in Deutschland.

Als Anerkennung für Ihre hervorragenden Leistungen überreichten Schulleiter Gerhard Gleis und der Vorsitzende der Fachkonferenz Mathematik Mark Zadra den Schülerinnen und Schülern Urkunden des hessischen Kultusministers und Präsente des Schulfördervereins.

Für ihre Teilnahme an der zweiten Runde des Wettbewerbes im März 2018 wünschen Schulleiter Gerhard Gleis und die gesamte Schulgemeinde den Schulsiegerinnen und Schulsiegern viel Erfolg.

Auf dem Bild (von links nach rechts):

Studienrat Mark Zadra, Sohail Qoraishi, Elias Breitenberger, Alexander Repp, Kevin Otten, Nefeli-Melina Tittas, Jael Elsesser, Pia Harnischfeger, Schulleiter Gerhard Gleis