Beiträge

Schulband der Friedrich-August-Genth-Schule Wächtersbach an der „Fête de la Musique“ in Wächtersbachs Partnerstadt Chatillon sur Chalaronne 2012

Die Fête de la Musique, deutsch auch Internationaler Tag der selbstgemachten Musik zu übersetzen, ist eine Veranstaltung mit Auftritten von Amateur- und Berufsmusikern auf öffentlichen Straßen und Plätzen, die jedes Jahr am 21. Juni, dem kalendarischen Sommeranfang, stattfindet. Besonders verbreitet ist das Fest in Frankreich, in Belgien und der Schweiz, es wird aber zunehmend auch in weiteren europäischen oder europäisch beeinflussten Ländern weltweit durchgeführt, inzwischen in 340 Städten weltweit und davon 60 Städten in Europa.
Auch Wächtersbachs Partnerstadt „Chatillon sur Chalaronne“, gelegen in der „Dombe“, etwa 50km nördlich von Lyon, veranstaltet dieses Fest am Wochenende um dieses Datum als Straßenfest, bei dem auch zum zweiten Mal die Schülerband der Friedrich-August-Genth-Schule aus Wächtersbach teilnimmt.
Vor zwei Jahren initiierte die Präsidentin des Wächtersbacher „Jumelage“-Vereins, Frau Marianne Leschinger, gemeinsam mit Diplom-Musiker Jürgen Gerlach, der seit 13 Jahren an der Genth-Schule eine öffentlich auftretende Schulband leitet, eine Fahrt in die französische Partnerstadt.
Die erste Fahrt 2010 wurde in Zusammenarbeit mit der Stadt Wächtersbach, die den Citybus zur Fahrt zur Verfügung stellte und der Kollegin Ulrike Faupel mit einem zweiten Bus realisiert. Die Unterbringung erfolgte in vom Chatilloner Verein ausgesuchten Gastfamilien, die Verpflegung teilten sich die beiden Gruppen.
In diesem Jahr fand das 90-minütige Konzert unter strahlend blauem Himmel bei knapp 30 Grad Celsius auf einer Open-Air-Bühne vor dem „Cafe de la Poste statt“. Im Repertoire befanden sich gängige Songs aus dem Genre der Pop-Musik, wie „Rehab“ von Amy Winehouse oder „Grenade“ von Bruno Mars.
Die Band, die in diesem Jahr u.a. schon Auftritte auf der Messe Wächtersbach, dem Abschiedsfest zum Besuch der französischen Austauschschüler und dem eigenen Sommerkonzert der Schule bestritten hat, besteht derzeit aus Sängerinnen und Sängern, Musikerinnen und Musikern der Schulzweige Realschule und Gymnasium, verstärkt durch drei ehemalige Sängerinnen, die der Band nachhaltig verbunden sind. Insgesamt besetzen zwei Keyboarder (Jakob Sinsel und Leonie Dippel), ein Schlagzeuger (Felix Faupel), ein Bassist (Gregor Walter), zwei Gitarristen (Moritz Lauer und Lukas Fröhlich), sowie sechs Sängerinnen und ein Sänger (Romana Valenti, Sabrina Siekemeyer, Jasmina Pöhlmann, Jessica Schmidt, Daliah Stingl, Nicole Scheffler und Lukas William Chambers) die Band der Friedrich-August-Genth-Schule.
Nach zehn Stunden Fahrt und dem Ausladen der Instrumente an der Musikschule im „Centre Culturell“ wurde die Reisegruppe vom Jumelage-Verein in Chatillon mit üppigen französischen Köstlichkeiten und strahlender Gastfreundschaft in Empfang genommen. Alle Mitglieder steuerten dazu bei, was jeder am besten konnte. Die Gasteltern waren ebenfalls anwesend. Am Samstag hatten die Schülerinnen und Schüler nach einer konzentrierten Probe die Gelegenheit, einen typischen französischen Markt in einer mehrere hundert Jahre alten Markthalle aus einer offenen Holzkonstruktion zu besuchen, wo es neben den Spezialitäten der Region auch sämtliche lebende Tiere der zu erwerben gibt.
Die „Jumelage“ verköstigte die Gruppe dann mit Grillgut, Salaten und Kuchen, bevor der Countdown zum Konzert startete. Dies bedeutete: Instrumente von der Musikschule zur Bühne transportieren, Aufbauen, Soundcheck, Konzert!
Unter gnadenloser Hitze leisteten die Schülerinnen und Schüler im Alter von 12 bis 18 Jahren ein Programm, das sich sehen und hören lassen konnte. Die Rückmeldungen der Besucher bestätigten dies überzeugend.
Anschließend konnten die Musikerinnen und Musiker die weiteren Veranstaltungen der „Fête“ besuchen, oder einfach nur die Atmosphäre in dieser herrlichen mittelalterlichen französischen Stadt genießen.
Der Sonntag bot quasi zufällig als besonderen Höhepunkt ein mittelalterliches Fest in einem der schönsten und ältesten Dörfer der Welt: Perouges, etwa 35km von Chatillon entfernt. In dem fast 1000 Jahre alten Dorf boten Seiltänzer, Tänzer, mittelalterliche Musiker und Handwerker, in traditioneller Kleidung ein umfassendes Unterhaltungsprogramm unter phantastischer Kulisse. Der Abend fand im Kreis der Gastfamilien statt.
Montags wurden an fünf Schulen Geschenke übergeben. Nach einem großzügigen Mittagessen im Collège Eugène Dubois trat die Gruppe gegen 14:00 Uhr die Heimreise an. Zum Teil übermüdet, zum Teil überdreht, denn das Wochenende war anstrengend, aber auf jeden Fall lohnenswert. Das meldeten die Schülerinnen und Schüler im Bus auf der Heimreise einstimmig zurück.
Herzlicher Dank gilt an dieser Stelle der Stadt Wächtersbach, Bürgermeister Rainer Krätschmer und Erstem Stadtrat Andreas Weiher, dem Partnerschaftsverein und dem Schulleitung der Friedrich-August-Genth-Schule, die das Vorhaben finanziell unterstützten und somit erst ermöglichten. Dadurch mussten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer für das komplette Wochenende lediglich einen Zuschuss von 40,-€ zahlen.
Im kommenden Jahr wird das 50-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft in Wächtersbach gefeiert. Im Jahr 2014 plant Jürgen Gerlach mit seiner Band wieder einen Besuch Chatillons mit einem Auftritt auf der „Fête“. Die Vier der diesjährigen Besetzung freuen sich schon heute darauf.

Jürgen Gerlach – 26.Juni 2012