Beiträge

Junge Leichtathleten messen sich bei den Bundesjugendspielen an der Friedrich-August-Genth-Schule in Wächtersbach

In zweitem Anlauf fanden am Montag, 18 Juli die diesjährigen Bundesjugendspiele für die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen statt, nachdem zum Haupttermin das Wetter mit Regen und Gewitter keinen Wettkampf zuließ.

Bei angenehmen Temperaturen fanden sich die insgesamt rund 350 Schülerinnen und Schüler aus 15 verschiedenen Klassen zur zweiten Stunde am Sportplatz zusammen. Betreut wurde jede teilnehmende Klasse von den Riegenführern der Klasse 10i, die die Schülerinnen und Schüler zu jeder Station begleiteten und an dem Tag betreuten.

Nach der offiziellen Begrüßung aller Klassen und einem kleinen Aufwärmprogramm standen die Disziplinen Weitsprung, Wurf und 50 Meter-Sprint auf dem Programm, die zuvor im Sportunterricht trainiert und geübt wurden. Die jungen Sportlerinnen und Sportler gingen mit Leidenschaft und Motivation an den Start, um ihre eigenen Bestmarken zu setzen.

An den insgesamt 8 Stationen wurden die Sportlehrerinnen und Sportlehrer von der Klasse 10h tatkräftig beim Messen und Stoppen unterstützt, so dass keine langen Wartezeiten entstanden und ein reibungsloser Ablauf gewährleistet werden konnte. Am Ende der fünften Stunde waren bereits alle Werte und Punkte ausgerechnet, so dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer noch zu den Zeugnissen ihre Urkunden erhalten können.

Fachsprecher Thorsten Göttlich dankte zum Abschluss allen Schülerinnen und Schülern für ihren Einsatz und ihr faires Verhalten bei der Durchführung sowie der Sportfachschaft, dem Kollegium und der Schulleitung für ihre Unterstützung und Mitarbeit!"