Beiträge

Genth – Schüler knobelten mit dem Känguru

Dieses Jahr nahmen erstmals Schülerinnen und Schüler der fünften Jahrgangsstufe der Friedrich – August – Genth - Schule mit großem Erfolg am deutschlandweiten Känguruwettbewerb der Mathematik e.V. teil.

Knapp 50 Kinder der Jahrgangsstufe 5 der Friedrich – August – Genth- Schule knobelten und rechneten Mitte März in dem bundesweiten Wettbewerb über 75 Minuten an nicht alltäglichen zentral gestellten mathematischen Fragestellungen. So galt es etwa herauszufinden, wie alt die Drillinge Yannis, David und Fabian und ihr drei Jahre jüngerer Bruder Philipp zusammen waren. Dabei hatten die Schülerinnen und Schüler, wie bei jeder Frage, fünf Antwortmöglichkeiten gegeben, aus denen sie die eine richtige Lösung finden mussten. Im Beispiel waren die Antwortmöglichkeiten: 53, 55, 56, 59 oder 60. Hätten Sie die richtige Lösung gewusst? Mit diesen und anderen interessanten Aufgaben versucht der Känguruwettbewerb der Mathematik e.V. alljährlich die mathematische Bildung an Schulen voranzutreiben und Freude an der Mathematik zu wecken.

Anfang Mai konnten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer endlich die lang ersehnte Urkunde in den Händen halten. Jeder Teilnehmer erhielt zudem die Broschüre „Mathe mit dem Känguru 2016“, die neben Aufgaben und Lösungen der eigenen und zweier weiterer Klassenstufen viele zusätzliche Knobeleien enthält, und den „Preis für alle 2016“, das Doppel – Tantrix, mit dem es sich alleine oder zu vielen spielen und puzzeln lässt.

Dreiviertel aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Friedrich – August – Genth - Schule lag dabei mit ihrer Punktzahl über dem bundesweiten Durchschnitt von 53,4 Punkten in der Jahrgangsstufe 5.

Die erfolgreichsten Mathematiker wurden von Schulleiter Gerhard Gleis, dem Vorsitzenden der Fachkonferenz Mathematik, Mark Zadra, und der Organisatorin Manuela Senzel – Naffa zusätzlich geehrt. Dies waren: Markus Wolf mit 86,25 Punkten und Paula Seidel, Sophie Langlitz sowie Dana Kauck mit je 87,5 Punkten. Sie gehörten damit zu den 13933 besten Teilnehmern von insgesamt 177182 teilnehmenden Kindern der Jahrgangsstufe 5 bundesweit. Damit gehören sie zu den besten 7,8 % ihres Jahrgangs. Besonders hervorzuheben ist der Schulsieger Jonas Falkenstein, der mit seiner Punktzahl von 88,5 zu den besten 3,3 % der Teilnehmer seines Jahrgangs in Deutschland gehört. Adrian Bischof erhielt zudem einen Sonderpreis für den weitesten „Kängurusprung“. Er hatte mit zwölf Aufgaben am Stück die meisten aufeinanderfolgenden Aufgaben seines Jahrgangs an der Friedrich – August – Genth - Schule richtig beantwortet.

Für ihre besonderen Leistungen erhielten die Geehrten Quiz- und andere Bücher, Puzzles und Kartenspiele.

Die Friedrich-August-Genth-Schule ist sich sicher, dass mit der ersten sehr erfolgreichen Teilnahme zukünftig noch einige Kinder mehr ihre Lust am Knobeln und ihren Spaß an der Mathematik entdecken und freuen sich bereits jetzt auf eine rege Teilnahme an den zukünftigen Wettbewerben.

BILD von links nach rechts: Jonas Falkenstein, Mark Zadra, Adrian Bischof, Markus Wolf, Gerhard Gleis, Sophie Langlitz, Dana Kauck, Manuela Senzel - Naffa, Paula Seidel