Beiträge

Soll in der Schule die Nutzung von Smartphones verboten werden?

Schulsieger der Friedrich-August-Genth-Schule ermittelt

Einen lebhaften Austausch zu dieser Streitfrage lieferten sich die Schulfinalisten der Friedrich-August-Genth-Schule im Rahmen des Wettbewerbs „Jugend debattiert“. Vor Publikum stellten sie in der Aula ihr Können unter Beweis, als Sieger durchsetzen konnten sich schließlich Daniel Simon und Niklas König.

Im Rahmen des Deutschunterrichts wurden die Jugendlichen zuvor auf den jährlich stattfindenden Wettbewerb vorbereitet, sodass zunächst aus jeder Klasse der Jahrgangsstufe 9 zwei Klassensieger bestimmt werden konnten. An den Qualifikationsrunden, die dem Schulfinale vorausgegangen waren, nahmen somit insgesamt 16 Schülerinnen und Schüler des Realschul- und Gymnasialzweiges teil. Hierbei galt es sowohl die Pro- als auch die Contraseite zu der Streitfrage zu vertreten und dabei nicht nur inhaltlich starke Argumente anzubringen, sondern auch in den Bereichen Überzeugungskraft, Gesprächsfähigkeit sowie Ausdrucksvermögen zu punkten.

Heraus kamen vielseitige und spannende Debatten, die zeigten, dass sich die Jugendlichen intensiv mit sämtlichen Facetten des Themas Smartphone-Nutzung vertraut gemacht hatten. Neben Vorteilen, die das technische Equipment für eine moderne Unterrichtsgestaltung und einen vereinfachten Ablauf bieten kann, wurden aber genauso auch nachteilige Aspekte wie zum Beispiel eventuelle Störungen des Unterrichts oder das Thema Datenschutz angebracht.

Die Juroren Katja Asimyadis, Christina Petry und Wolfram Erb aus dem Lehrerkollegium wurden dieses Jahr unterstützt von zwei Vorjahresfinalisten des Wettbewerbs: Romana Valenti (Klasse 10g) und Akin Cebi (Klasse 10i). Jeder Debattenteilnehmer erhielt von der Jury eine individuelle Rückmeldung zu seiner Leistung, wobei natürlich die Würdigung der zum Teil herausragenden Leistungen im Vordergrund stand. Letztlich konnten sich in dem erstmals mit vier Jungen besetzten Schulfinale der Erstplatzierte Daniel Simon aus der Klasse 9k, der Zweitplatzierte Niklas König aus der Klasse 9e sowie Moritz Stecker (Klasse 9l) auf dem dritten Platz und Kai Kalden (Klasse 9g) auf dem vierten Platz behaupten. Bis zur Bekanntgabe der Platzierungen fieberten die Klassenkameraden der Schüler eifrig mit und trugen dadurch einen wesentlichen Anteil zur spannenden Atmosphäre in der Aula bei. Nun gilt es nur noch den beiden Erstplatzierten für den Regionalentscheid am 3. März im Grimmelshausen Gymnasium in Gelnhausen die Daumen zu drücken. Die gesamte Schulgemeinde wünscht jetzt schon viel Erfolg.

auf dem Bild (von links nach rechts): 

Wolfram Erb, Christina Petry, Katja Asimyadis, Kai Kalden, Moritz Stecker, Niklas König, Daniel Simon