Beiträge

F-A-G-Handballer nahmen bei Jugend trainiert für Olympia in Großkrotzenburg teil

Am 11.11.2015 stiegen 11 Jungs aus den 10.Klassen bzw. einer 9.Klasse (Jahrgänge 1999-2002) der Friedrich-August-Genth-Schule Wächtersbach in den Bus nach Großkrotzenburg, um am Handball-Kreisentscheid (Jungen Wettkampf II) von Jugend trainiert für Olympia teilzunehmen. Jakob Meyer, der verletzungsbedingt ausfiel, unterstütze das Team tatkräftig als Coach.

Die Jungs betraten mit gemischten Gefühlen die Turnierhalle. Vier Gegner waren am Start, die breitere Erfahrungswerte in ihren Teams aufwiesen. Im ersten Spiel ging es gegen die Albert-Einstein-Schule Maintal. Hier war erkennbar, dass unser Team sich zwar kannte, aber es noch zu Beginn Abstimmungsprobleme im Zusammenspiel in Abwehr und Angriff gab. Hier ist anzumerken, dass unser Team aus verschiedenen Spielern bestand - ein paar Handballer spielen auch  in ihrer Freizeit in einem Team. (Maximilian Betz (10G), Marvin Zinser (10 I), Fabian und Julian Storck (10 I) sowie Florian Pierz (10 K) und Jakob Meyer (10 K) spielen in Wächtersbach. Pascal Bube (10 G) und Moritz Meyer (9 H) in Gelnhausen.)   Aus dem Fußballbereich gab es drei weitere Spieler, die das Team ergänzten. (Fabian Breitenbach und Hendrik Geisler (10L) – Jakob Pauly (10L), der allerdings nicht mehr aktiv im Verein spielt.)

Im ersten Turnierspiel war nur wenig Konsequenz im Angriff erkennbar. Im zweiten Spiel hingegen ging es gegen das Grimmelshausen Gymnasium. Die F-A-G-Jungs zeigten ein ruhiges Spiel, bei dem sie gekonnt das Tempo herausnahmen, um souverän ihre Aufstellung vorzunehmen. Leider gab es keine konsequente Chancenverwertung, wie Coach Jakob als Zwischenbilanz bemerkte, sodass man unglücklich mit 2 Toren Unterschied verlor. Die starke Karl-Rehbein-Schule war im dritten Spiel der Gegner. Gekonnt setzte sich das Team auch vor diesem Spiel zusammen und besprach die Aufstellung. Herr Faulstich war unser Stargast bei diesem Intermezzo und begleitete diese Herausforderung live mit. Im Angriff gab es zarte Versuche und am Ende der ersten Halbzeit gelang Fabian Breitenbach (10L) ein Alleingang, der uns in Staunen versetzte. Im vierten und letzten Spiel konnte man die Entwicklung des Teams, die es im Laufe des Vormittages machte, hervorragend erkennen. Es war das spannendste Spiel von allen. Die Jungs waren eingespielt, sie konterten und verteidigten gekonnt. Mit einem Unentschieden verließen sie den Platz. 

Auch wenn unser Team nicht gewonnen hat, so waren wir auf jeden Fall die fairsten Spieler, wir provozierten beispielsweise keinen 7-Meter, an diesem Tag. Moritz Meyer (9 H) und Florian Pierz (10 K) kamen mit leichten Blessuren nach Hause – wohingegen die restlichen Teammitglieder unversehrt, aber ein bisschen müde um 14.50 Uhr in Wächtersbach den Bus verließen.

Von hinten links: Coach Jakob Meyer, Fabian Breitenbach, Jakob Pauly, Moritz Meyer, Pascal Bube, Julian Storck

kniend von links: Florian Storck, Florian Pierz, Maximilian Betz, Marvin Zinser

liegend: Hendrik Geisler