Beiträge

Drei, zwei, eins…

Wächtersbacher Schülerzeitung „eXpress“ wird auf Frankfurter Buchmesse gleich dreimal ausgezeichnet

 

 

Am Anfang mussten alle aufstehen, in die Hände klatschen und die Beine schütteln. Moderatorin Lea Sofia Nikiforow wollte, dass das Publikum wach und munter wurde, damit es endlich losgehen konnte. Dies war nun schon der elfte Schülerzeitungswettbewerb des Landes Hessen. Den Lehrerinnen und Lehrern sowie Schülerinnen und Schülern war die Aufregung ins Gesicht geschrieben. Und schließlich kam der Moment der Wahrheit für die jungen Redakteurinnen und Redakteure.

Die Wächtersbacher Schülerzeitung eXpress konnte sich wieder über ein hervorragendes Ergebnis freuen. In der Kategorie „Beste Schülerzeitung der Realschulen und Gesamtschulen“  belegte sie den dritten Platz. 2013 schon erreichte sie den ersten Platz, vor einem Jahr den zweiten. Das hohe Niveau der Schülerzeitung konnte anscheinend aufrecht erhalten werden. Die Friedrich- August-Genth Schule war zudem als einzige Schule des Main-Kinzig-Kreises zur Preisverleihung eingeladen worden.

Christian Braun, letztes Jahr 10h, und Simon Holzmann, 10h, (Bild links) konnten sich über eine besondere Auszeichnung freuen. In der Kategorie „Kulturkritik“ errangen sie mit ihrem Artikel „Virtuelle Amokläufe...oder Realität“ den ersten Platz. Für diese hervorragende Leistung werden die beiden mit der Teilnahme an den Jugendmedientagen in Bonn sowie einem Workshop in Frankfurt belohnt.

Jonas Vonderlind, 10k, konnte in der Kategorie „Europa und ich“ abräumen. Sein Kommentar „Mode zum Wegschmeißen“ wurde mit dem zweiten Platz gewürdigt.

Die Schülerzeitung „Ätzkalk“ der Jakob-Mankel-Schule in Weilburg, die letztes Jahr den ersten Platz erreicht hatte, rutschte dieses Jahr auf Platz vier ab. Stattdessen nahm der „Maulwurf“ der Schillerschule in Offenbach deren Platzierung ein.

Die hochkarätige Jury setzte sich aus Dr. Matthias Alexander (F.A.Z.), Nico Arnold (Vorjahressieger in der Kategorie „Bester Einzelartikel“), Miriam Keilbach (Frankfurter Rundschau), Jana Kötter (Ärzte Zeitung) sowie Stefan Löwer (Hessisches Kultusministerium) zusammen.

Lea Sofia Nikoforow wandte sich an die Jungredakteure und sagte: „Ihr seid junge Medienmacher, die die Welt verändern. Das macht euch alle zu Siegern. Mit euren Meisterwerken habt ihr uns zum Weinen und Lachen gebracht“. Zum Abschluss spielte diese auf ihrer Gitarre „Just the way you are“ von Bruno Mars und „Someone like you“ von Adele.

Nach den Feierlichkeiten gab es einen kleinen Umtrunk und ein Büffet, das die Herzen höher schlagen ließ.

Oberstudienrat Maurice Pinkert, der seine Schülerzeitungsgruppe an diesem Morgen auf die Buchmesse begleitet hatte, verlor auch einige Worte: „Ich bin einfach nur stolz auf das, was wir erreicht haben. All dies wäre ohne die individuelle und hervorragende Leistung jedes Einzelnen von euch nicht möglich gewesen“, wandte er sich an seine Gruppe.

Leider war dies die letzte Ehrung auf der Buchmesse, an der die ehemalige Chefredaktion teilnehmen konnte. Alle Mitglieder haben die Schule verlassen und besuchen nun die Oberstufe an anderen Schulen. Jan Sladek, Joschua Neeb, Laura Henkel, Anna-Lena Simon, Christian Braun, Simon Holzmann, Emirhan Baskaya und Jonas Vonderlind sind sich einig, dass es eine verdammt schöne Zeit in der Schülerzeitung eXpress war. Ihr besonderer Dank ging an dieser Stelle noch einmal an Maurice Pinkert.

Von links nach rechts: Farnaz Nasiriamini (Jugendpresse Hessen), Lukas Herd, Joschua Neeb, Joel Feil, Laura Henkel, Tjard Kurtze, Lara Erdreich, Mareike Buchberger, Christian Braun, Marius Pinkert, Georg Müller, Rebecca Körner, Natalie Göbel, Jury-Mitglied Stefan Löwer (Pressesprecher im Hessischen Kultusministerium).