Beiträge

Für das Leben lernen – AIDS-Hilfe Hanau e.V. zu Gast an der

Friedrich-August-Genth-Schule

„Wie schützt man sich vor Geschlechtskrankheiten? Welche Hilfsmittel gibt es? Wie wendet man diese richtig an?“ Diese und andere Fragen beantworteten vor wenigen Tagen in Religions- und Ethikunterricht an der Friedrich-August-Genth-Schule.

Marc Kämpf und seine Kollegin Saskia Warburg von der AIDS-Hilfe Hanau und Main-Kinzig-Kreis e.V. Im Rahmen des Ethik- und Religionsunterrichtes haben sich die Schülerinnen und Schüler schon mit Themen wie Verhütung, Schwangerschaft und Abtreibung beschäftigt. „Deshalb passt die Veranstaltung der AIDS-Hilfe genau zu unseren Lehrinhalten, denn die Schüler sollen ja hier auch etwas für das Leben lernen,“ so Studienrat Mario Wagner, der diese Veranstaltung mit organisiert hat. Marc Kämpf stellte dar, auf welche Weise HIV übertragen werden kann. Plastisch zeigte er den Schülerinnen und Schülern, welche Hilfsmittel es gibt und wie man z.B. ein Kondom fachgerecht anwendet.  Fragen konnte er humorvoll beantworten, sodass die Schülerinnen und Schüler so einiges lernten. Weiterhin luden er und Saskia Warburg auch die Schülerinnen und Schüler zu dem Projekt der AIDS-Hilfe ein, eine Ausbildung, die den Schülern vieles bietet: vertiefte Informationen zum Thema, Gespräche mit Betroffenen, ein Zeugnis für zukünftige Arbeitgeber und auch viel Spaß. Das Projekt wird nun zum dritten und letzten Mal durchgeführt.

Bild: Klassen lauschen gespannt dem humorvollen Vortrag