Beiträge

Wächtersbacher Genth-Schüler in Bournemouth

Schüler der Friedrich-August-Genth-Schule bereisen Südengland

Nach den positiven Erfahrungen im vergangenen Frühjahr war es nun wieder so weit: Eine Gruppe von 58 Schülerinnen und Schülern bestieg voller Vorfreude vor den Osterferien den Reisebus, um nach England zu fahren. Die Schülerinnen und Schüler aus der Jahrgangsstufe 9 der Friedrich-August-Genth-Schule wollten eine Woche lang in Bournemouth an der wunderschönen Südküste Englands Land und Leute kennenlernen und die in der Schule erworbenen Englischkenntnisse anwenden. Diese Sprachreise wurde geplant und begleitet von Studienrätin Ivette Weigand, die bei der Vorbereitung und vor Ort  von ihrem Kollegen Olav Schäfer unterstützt worden war.

Nach einer Nachtfahrt setzte der Bus auf einer Fähre von Calais nach Dover über. Nur wenige Stunden später erreichte die Reisegruppe Bournemouth, wo alle Teilnehmer von ihren Gasteltern, bei denen sie die Woche über wohnten, empfangen wurden.

Nachdem an diesem Sonntag die Möglichkeit bestand, sich von der Anreise zu erholen und die Gastfamilie und die Stadt mit ihrem beliebten Sandstrand kennenzulernen, begann am Montag das abwechslungsreiche Programm: Die Schülerinnen und Schüler konnten auf von Reiseführern begleiteten Ausflügen Historisches und Kulturelles über die ehemalige Kolonialmacht erfahren. So gab es einen Ausflug in die mittelalterliche Stadt Winchester, in der die längste Kathedrale der Welt und Überreste der römischen Stadtmauer bestaunt werden konnten. Ein anderer Ausflug führte über kurvige Landstraßen durch die romantische Landschaft Dorsets nach Bristol. Diese Stadt ist vielen Schülern aus dem im Unterricht verwandten Lehrwerk bekannt. Am spannendsten war hier der Besuch des Schiffsmuseums der SS Great Britain, dem ersten größeren Touristenschiff der Welt.

Das Highlight der Woche stellte jedoch ohne Frage der Ausflug nach London dar: Nach einer Rundfahrt durch das Zentrum mit herrlichen Ausblicken auf das London Eye, die Houses of Parliament mit Big BenSt. Paul’s Cathedral und weiteren Sehenswürdigkeiten gab es noch mehr Informationen bei der Fortsetzung der englischsprachigen Führung zu Fuß. In der anschließenden Freizeit hatten die Jugendlichen Gelegenheit, die Stadt auf eigene Faust in Kleingruppen zu erkunden.

Damit zu Hause nicht der Eindruck entstand, dass sich die Schüler und Schülerinnen in England „vergnügen“ durften, während ihre Klassenkameraden in Deutschland die Schulbank drücken mussten, war die Sprachreise so gestaltet, dass an drei Tagen die Cavendish School of English besucht wurde. Dort wurde abwechslungsreicher Unterricht in kleinen, nach Leistungsstand eingeteilten Gruppen, von englischen Lehrern angeboten. Nach dem Unterricht auf Englisch gab es auch Freizeitgestaltung auf Englisch: Ein Laserquest-Abenteuer und ein Karaokeabend brachten viel Spaß und rundeten das Programm ab.

Nach dieser ereignisreichen Woche war am Freitag Abschiednehmen angesagt. Die Teilnehmer mussten sich von ihren Gastfamilien verabschieden und ein letztes Mal die Schulbank drücken. Danach konnten sie noch einmal durch das Zentrum von Bournemouth mit seinem mediterranen Park voller Palmen und Eichhörnchen streifen oder am Strand die Sonnenstrahlen genießen. Schließlich wurde nachmittags, nach dem Erhalt der englischen Zeugnisse, der Reisebus bestiegen, um die lieb gewonnene Insel über den Ärmelkanal wieder Richtung Festland zu verlassen.

Als der Bus sich gegen Morgen wieder der Heimat näherte, bedankten sich Olav Schäfer und Ivette Weigand bei den Schülerinnen und Schülern für das sehr gute Verhalten während der Woche. Sogar der Busfahrer sagte, er habe noch nie eine so zuverlässige Schülergruppe gefahren. Und auch von Seiten der Schülerinnen und Schüler gab es viel positives Feedback zur Fahrt. Schließlich kam die Reisegruppe müde, doch glücklich und voll neuer Eindrücke, in Wächtersbach an, wo die Jugendlichen von ihren Eltern erwartet und abgeholt wurden.

Falls ein Leser neugierig auf die nächste Fahrt geworden ist, dann heißt es aufgepasst: Im Mai beginnen bereits wieder die Vorbereitungen für die nächste Sprachreise im Frühjahr 2016. Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 der Realschule und des Gymnasiums werden vor den Sommerferien in einem Schreiben über die Details der geplanten Reise informiert werden und können sich dann bei Interesse für eine Teilnahme bewerben.