Beiträge

Drei Lehrkräfte verlassen die Friedrich-August-Genth-Schule

Drei Lehrkräfte, die viele Jahre an der Friedrich-August-Genth-Schule unterrichtet haben, wurden kurz vor den Sommerferien in einer Gesamtkonferenz von Schulleiter Gerhard Gleis in den Ruhestand verabschiedet.

Für Oberstudienrätin Gabriele Kunerl, Lehrer Günter Engel und Rektor als Ausbildungsleiter Frank Heutger begannen ab August die dauerhaft unterrichtsfreie Zeit und der Eintritt in einen neuen Lebensabschnitt.

Gabriel Kunerl unterrichtete an der Friedrich-August-Genth-Schule nach ihrer Zuversetzung im August 1982 die Fächer Englisch und Sport. Sie engagierte sich über viele Jahre sehr intensiv mit Hans-Dieter Eitel in der Betreuung der Schülerinnen und Schüler am Schüleraustausch mit Wisconsin, dem Schüleraustausch mit Frankreich und in der Skifreizeit der damals achten Klassen in Österreich. Über viele Jahre leitete die Kollegin die Fachkonferenz Englisch. Nach ihrer erfolgreichen Bewerbung um eine Beförderungsstelle an der Friedrich-August-Genth-Schule wurde Gabriele Kunerl 2008 zur Oberstudienrätin ernannt und hat sich seit dieser Zeit um Themen gekümmert, die den Übergang aus den Grundschulen in die Friedrich-August-Genth-Schule betreffen. Schulleiter Gleis schilderte Gabriele Kunerl als eine resolute Lehrkraft, die ihre Ziele konsequent und offen verfolge, ihre Leistungsanforderungen an die Lernenden klar formuliere und auch einfordere, dabei aber auch alle erforderlichen Hilfestellungen gebe. Im außerunterrichtlichen Bereich verdiene ihr Engagement für die Schule besondere Erwähnung. Personalratsvorsitzender Rüdiger Schäfer hob die Kollegialität der Lehrkraft besonders hervor.

Günter Engel wurde nach seinem Wechsel aus Thüringen auf Grund einer schulbezogenen Ausschreibung 2002 an der Friedrich-August-Genth-Schule eingestellt. Seit dieser Zeit unterrichtete er die Fächer Mathematik und Erdkunde. Vor seiner Tätigkeit in Hessen war Lehrer Engel 31 Jahre im thüringischen Schuldienst beschäftigt. Weil er seine zehnte Realschulklasse noch zu Ende führen wollte, ging er in die berufliche „Verlängerung“ um ein halbes Jahr und schied nicht zum 31.01.2014 aus. Günter Engel ist ein in der Schule anerkannter und geschätzter Kollege, bei Schülerinnen und Schülern und deren Eltern durch seine schülerzugewandte Art und sein konsequentes Vorgehen sehr beliebt. Großen Wert legte er in seinem Unterricht auf Disziplin. Es war ihm stets ein Anliegen, dass seine Schülerinnen und Schüler Erfolg im Unterricht hatten. Mit sehr viel Verständnis unterstützte und begleitet er ihre Entwicklung und stand ihnen nicht nur als Lehrer für Beratung zur Seite. „Die Schülerinnen und Schüler fühlten sich von Ihnen angenommen und gefördert“, stellte Gleis in seiner Würdigung fest. Engel wird mit seiner Frau in Wiesbaden ein neues Wohnumfeld finden und den Bergwinkel verlassen. Rüdiger Schäfer wünschte Engel noch viele Jahre in Gesundheit in der Landeshauptstadt.

Rektor als Ausbildungsleiter Frank Heutger, der seinen Dienst 1975 als Lehrer zur Anstellung an der Gesamtschule Wächtersbach begonnen hatte, wechselte sehr schnell als hauptamtlicher Ausbilder für Deutsch an das neu gegründete Studienseminar in Linsengericht und war seit dieser Zeit für die Ausbildung des Lehrernachwuchses im Haupt- und Realschulbereich zuständig. In seiner Zeit an der Friedrich-August-Genth-Schule baute Heutger als dafür Verantwortlicher den Medienbereich der Schule auf und unterstütze und beriet das Kollegium bei diesem damals neuen Tätigkeitsfeld. Seit 1977 wurde er mit unterschiedlichem Stundenumfang an die Friedrich-August-Genth-Schule abgeordnet. Gerhard Gleis hob hervor, dass sich die Wege von  Frank Heutger und ihm schon sehr früh kreuzten. Als Kollegen seien sie ihm Studienseminar tätig gewesen. PR-Vorsitzender Schäfer ist sich sicher, dass im Ruhestand keine Langeweile auftreten werde, da Heutger seit 1994 im Besitz der Tanztrainer C-Ausbildung sei und seine Frau und er das Tanzen und die Trainertätigkeit  zur ersten Freizeitbeschäftigung haben werden lassen.

Gerhard Eidt und Mathias Keller griffen spontan zur Gitarre und mit Country Roads und anderen Evergreens verabschiedete sich das Kollegium verbunden mit den besten Wünschen an die Jubilare stimmgewaltig von der nun ehemaligen Kollegin und den ehemaligen Kollegen.

Bild (von Links nach rechts): Gerhard Gleis, Frank Heutger, Gabriele Kunerl, Günter Engel und Rüdiger Schäfer