Beiträge

Wächtersbach goes Bournemouth!

Schüler der Friedrich-August-Genth-Schule bereisen England

Endlich war es soweit: Nach Wochen der Vorbereitung und Tagen voll angespannter Vorfreude traten wenige Tage vor Beginn der Osterferien 42 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 der Friedrich-August-Genth-Schule die Busreise nach England an. Dort wollten sie in Bournemouth an der Südküste Englands eine Woche lang Land und Leute kennenlernen. Die Sprachreise wurde geplant und begleitet von Studienrätin Ivette Weigand, die bei der Vorbereitung und vor Ort  von ihrem Kollegen Olav Schäfer unterstützt wurde.

Nach einer Nachtfahrt setzte der Bus auf einer Fähre am frühen Sonntagmorgen von Calais nach Dover über. Nur wenige Stunden später erreichte die Reisegruppe Bournemouth, wo alle Teilnehmer von ihren Gasteltern, bei denen sie die Woche über wohnten, empfangen wurden.

Nachdem Sonntag die Möglichkeit bestand, sich von der Reise zu erholen und die Gastfamilie und die Stadt mit ihrem beliebten Sandstrand kennen zu lernen, begann am Montag das abwechslungsreiche Programm. Es sollten an jedem Wochentag unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt werden: Zum einen konnte man auf von Reiseführern begleiteten Ausflügen Historisches und Kulturelles über die ehemalige Kolonialmacht erfahren und zum anderen sollte der Spaß bei der typisch englischen Freizeitgestaltung nicht zu kurz kommen. So gab es beispielsweise Ausflüge nach Portsmouth und zur Jurassic Coast sowie einen Karaokeabend und ein Laserquest-Abenteuer.

Das Highlight der Woche stellte ohne Frage der Ausflug nach London dar. Gestartet bei Nebel, erwartete die Gruppe in der Landeshauptstadt strahlender Sonnenschein. Nach einer Rundfahrt durch das Zentrum mit herrlichen Ausblicken auf das London EyeHouses of Parliament mit Big BenSt. Paul’s Cathedral und weiteren Sehenswürdigkeiten gab es noch mehr Informationen bei der Fortsetzung der englischsprachigen Führung zu Fuß. Dabei durften einige Schüler und Schülerinnen beispielsweise erfahren, dass die Palastgarde der Königin wirklich nicht lächelt, jedoch aber ordentlich brüllen kann, wenn man als Tourist die Sicherheitslinie überschreitet.

Damit die Schüler und Schülerinnen England nicht nur aus der Sicht von Touristen wahrnahmen, war die Sprachreise so gestaltet, dass an drei Tagen die Cavendish School of English besucht wurde. Hier gab es abwechslungsreichen Unterricht in kleinen, nach Leistungsstand eingeteilten Gruppen von englischen Muttersprachlern.

Nach einer interessanten Woche war am Freitag Abschied nehmen angesagt. Die Teilnehmer mussten sich von ihren Gastfamilien verabschieden und konnten ein letztes Mal durch das Zentrum von Bournemouth mit seinem mediterranen Park voller Palmen streifen, bevor dann die Rückreise angetreten wurde. Kurz vor Mitternacht verließ die Gruppe die lieb gewonnene Insel über den Ärmelkanal wieder in Richtung Festland.

Als sich der Bus gegen Morgen wieder der Heimat näherte, bedankten sich die Lehrkräfte bei den Schülern und Schülerinnen für eine schöne Woche. Dabei betonten Olav Schäfer und Ivette Weigand voller Anerkennung, dass sich die Reisegruppe dieser ersten Sprachreise toll verhalten habe. Schließlich kamen die Schülerinnen und Schüler wieder glücklich und voller neuer Eindrücke in Wächtersbach an und wurden von ihren Eltern erwartet.

Im Mai beginnen bereits wieder die Vorbereitungen für die nächste Sprachreise im Frühjahr 2015. Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 der Realschule und des Gymnasiums werden in einem Schreiben über die bevorstehende Reise informiert werden und können sich dann bei Interesse bewerben.