Beiträge

Paris mon amour

Genth-Schüler unterwegs in französischer Metropole

Ausgerüstet mit einem Repertoire an französischen Weihnachtsliedern startete eine Schülergruppe des Jahrgangs 10 der Friedrich-August-Genth-Schule in Begleitung der drei Französischlehrerinnen Christine Bachmann, Gabriele Benner-Dickert, Nicole Quick und den begleitenden Eltern Carolyn Arnold, Bernd Bischof und Holger Weber zu einer Studienfahrt in das vorweihnachtliche Paris.

Das Programm begann mit der Besichtigung der Conciergerie und der Kathedrale Notre Dame auf der Île de la Cité, die als Siedlungsstätte der keltischen Parisii den historischen Ursprung der Stadt darstellt. Im Anschluss daran erhielten die Schülerinnen und Schüler während einer Bootsfahrt auf der Seine mit einem der berühmten „Bateaux mouches“ einen ersten Eindruck von der Magie des abendlichen Paris. Ein besonderes Highlight für alle Beteiligten war dabei der lange erwartete erste Blick auf den Eiffelturm. Die entsprechenden Informationen zu den Sehenswürdigkeiten wurden für das gesamte Besichtigungsprogramm in Kleingruppen organisiert und vorbereitet und vor Ort von den Schüler/-innen präsentiert.

Am nächsten Tag begab sich die Gruppe dann auf die Spuren der Städteplaner des 19. Jahrhunderts und lief die große Achse vom Geschäftsviertel La Défense mit seiner Grande Arche über den Arc de Triomphe, die berühmte Champs Élysées bis zum Louvre entlang. Dabei gab es Gelegenheit zum Bummel über den Weihnachtsmarkt auf dem Grand Boulevard zur Place de la Concorde. Am Louvre angekommen besichtigten die Schülerinnen und Schüler den Eingangsbereich des berühmten Museums unterhalb der Pyramide. Nach einem anschließenden Einkaufsbummel unter der Art déco-Kuppel in den Galéries Lafayette bestaunte die Gruppe die Fassade der Opéra. Den krönenden Abschluss des Tages bildete die Fahrt zum Eiffelturm, der zur vollen Stunde in seiner ganzen Lichterpracht blinkte.

Der letzte Tag führte die Schülerinnen und Schüler zum Montmartre zur Besichtigung der Basilika Sacré Coeur und dem Beobachten des künstlerischen Treibens auf der Place du Tertre, bevor sie mit dem Eindruck „Paris je t’aime“ nach Hause zurückkehrten.

Abschließend ein herzliches Merci an die begleitenden Eltern, ohne die die erlebnisreiche Fahrt in dieser Art und Weise nicht hätte stattfinden können!

 

Bild zeigt die Gruppe vor Sacré Coeur