Beiträge

Erfolg beim Kreisentscheid

2. Kreissieger im Mathematikwettbewerb „Gymnasien“ kommt von der Friedrich-August-Genth-Schule

Nachdem sich Benedikt Pfahls aus der Klasse 08 l der Friedrich-August-Genth-Schule beim diesjährigen Mathematik-Wettbewerb des Landes Hessen im Bereich der „Gymnasien“ für die zweite Runde auf Ebene des Main-Kinzig-Kreises qualifiziert hatte, erreichte ihn vor wenigen Tagen die Mitteilung aus dem Hessischen Kultusministerium, dass er im Main-Kinzig-Kreis den zweiten Platz belegt hat.

Benedikt Pfahls ist 14 Jahre alt und wohnt in Mernes, einem Ortsteil von Bad Soden- Salmünster. Schon vor seiner Einschulung fiel auf, dass Benedikt über eine besondere mathematische Begabung verfügt und gut rechnen kann. Entsprechend war Mathe auch in allen Klassen der Grundschule sein bestes Fach. Dies setzte sich in der weiterführenden Schule fort: Seit Klasse 5 besucht Benedikt den Gymnasialzweig der Friedrich-August-Genth-Schule in Wächtersbach, aktuell in der Klasse 8L; dort gilt sein Hauptinteresse  komplizierten mathematischen Aufgaben.

Auf den Mathematikwettbewerb des Landes Hessen, bei dem neben Pflichtaufgaben aus den Bereichen Algebra und Geometrie auch zwei Wahlaufgaben zu bearbeiten waren, hat sich Benedikt intensiv vorbereitet: Zum einen nutzte er intensiv die zahlreichen Übungsaufgaben, die im regulären Mathematikunterricht behandelt wurden, zum anderen hat er zu Hause viele Wettbewerbsaufgaben aus den vergangenen Jahren selbstständig durchgearbeitet, was nach Aussagen des Schülers nicht immer einfach war.

Die Aufgaben des diesjährigen Wettbewerbs hat Benedikt als recht anspruchsvoll empfunden. Er musste sich bis zum Ende voll konzentrieren und hatte kurz vor der Abgabe kaum noch Zeit, alles noch einmal zu prüfen. Deswegen war er auch eher überrascht über sein gutes Abschneiden: „Das hätte ich nicht gedacht, sogar den zweiten Platz im Kreisentscheid erreicht zu haben!“, erklärt er freudestrahlend.

Die Endrunde des Wettbewerbs findet am 22.5.2013 in Hanau statt. Benedikt sieht dies eher als Herausforderung und will sich darauf noch einmal extra vorbereiten, auch wenn in den Wochen davor viele Klassenarbeiten zu schreiben und sogar französische Austauschschüler zu betreuen sind.

Denn Benedikt hat sich so organisiert, dass neben allen schulischen Verpflichtungen auch noch Zeit zum Beispiel für vielfältige sportliche Aktivitäten bleibt: So fährt er in seiner Freizeit gerne Fahrrad, und zwar am liebsten „Downhill“, eine extreme Variante des Mountainbiking. Außerdem spielt er in der C-Jugend des JSG Jossgrund Fußball und liest bevorzugt Fantasy- und Abenteuerromane.