Aktuelle Hausmitteilungen

Näh-AG der Friedrich-August-Genth Schule präsentiert ihr Können

Mitmachaktion auf dem Kunsthandwerkermarkt

Jetzt schon zum 6ten Mal war die Näh-AG der FAG Schule Wächtersbach auf dem Kunsthandwerkermarkt vertreten. Die Jugendlichen unter der Leitung ihrer Kursleiterin Martina Beringer zeigten ihre fertigen Produkte und boten sie zum Kauf an. Dankenswerter Weise hatte das Ehepaar Schmelz den Nähschülerinnen sein Beratungsbüro am Marktplatz kostenlos für diesen Tag als Nähstudio überlassen. Alles drehte sich in diesem Jahr um das Thema Samt.

Dazu Martina Beringer: „An Samt führt diese Saison kein Weg vorbei, kaum eine Kollektion, die nicht mindestens ein Teil aus Samt beinhaltet.“ Dazu passe es sehr gut, dass die Näh-AG kürzlich eine tolle Materialspende vom „Wächtersbacher Musikzug“ bekommen habe. Eine große Rolle mit feuerrotem hochwertigem Samt, die vom ehemaligen „Wächtersbacher Spielmanns- und Fanfanfarenzug“ stammte, wurde von den Nähschülerinnen sehr gerne genommen, auch Stoffteile, aus denen die Jogginganzüge bestanden, waren dabei. Daraus waren in den letzten Monaten zahlreiche dekorative Stücke entstanden und konnten dem interessierten Publikum gezeigt und zum Kauf angeboten werden.

Vom Verkaufserlös auf dem Kunsthandwerkermarkt werden Materialien für die weitere Projektarbeit eingekauft.

Auch die kreative Mitmach-Aktion, ganz im Sinne der Nachhaltigkeit, wird nichts achtlos weggeworfen, wurde wieder gut angenommen. Die gut vorbereiteten Nähtalente waren toll ausgestattet mit Nähmaschinen, allerlei Arbeitsutensilien, Accessoires zum Aufzupeppen wie Knöpfen, Bänder und Spitzen um in dem Workshopraum daraus gemeinsam etwas Individuelles zu nähen. So waren ein Kissenbezug in Chenille-Technik zu sehen. Mit dieser außergewöhnlichen Technik lässt sich sehr gut experimentieren und tolle 3D Effekte entstehen lassen. Wärmflaschen-Bezüge, Schals und Täschchen entstanden, in denen der Samt und das Motto Musik, Noten, Instrumente aufgegriffen worden waren.

Bürgermeister Andreas Weiher und erster Vorsitzender des Musikzuges Wächtersbach, Uwe Jung, waren mit einer Delegation gekommen, um die tollen Ergebnisse zu betrachten. Martina Beringer und ihr Team hielten Überraschungen für die Gäste bereit. Für Uwe Jung gab es – exakt angepasst – für seine Notenmappe eine Samthülle. Bürgermeister Andreas Weiher erhielt für einen breiten Büroordner einen Samtumschlag, das Unikat wurde noch mit dem Wächtersbacher Stadtwappen verziert. Der werde einen ganz besonderen Platz in seinem neuen Büro im Schloss bekommen, versprach der Rathauschef. Er lobte die rege Gruppe, die unter der Anleitung ihrer Kursleiterin Martina Beringer alljährlich mit interessanten Themen am Kunsthandwerkermarkt vertreten sind.

Derzeit besteht die Näh-AG an der Friedrich-August-Genth-Schule aus 45 Schülerinnen aus den Schulklassen fünf bis zehn. Seit 2017 gibt es neben den drei Nähgruppen an verschiedenen Tagen auch eine Gruppe für Kinder aus Flüchtlingsfamilien. Damit werde in spielerischer Weise neben den Fähigkeiten für das Nähen auch das Erlernen der deutschen Sprache und deren Anwendung geschult. So trage man mit dieser Aktion aktiv zur Integrationsarbeit der Stadt und der FAG-Schule bei, erklärte Martina Beringer.

Foto zeigt aus der Nähgruppe Leonie Bleek, Elisabeth Tschaly, Caytana Wüstenfeld , Lilly Meyer und Pauline Geipel - mit (von links) Uwe Jung und Vivian Kaiser vom Musikzug Wächtersbach, Bürgermeister Andreas Weiher sowie die Kursleiterin Martina Beringer